• Corona forciert Digitalisierung von Werkstattprozessen
  • Stresstest für Network-Lizenznehmer
  • Werkstattvernetzung wird europäisch

Corona hat der Digitalisierung und Vernetzung in Kfz-Werkstätten einen erheblichen Schub verliehen. Zeit-, Ressourcen- und damit Kostenersparnis sprechen für vernetzte Prozesse. Frank Beaujean, Geschäftsführer der asanetwork GmbH, gab im Rahmen der ASA-Jahrespressekonferen einen Überlick zu den aktuellen und geplanten Weiterentwicklungen des Neztwerkstandards. Dem Ziel, den Standard europaweit zu etablieren, ist man deutlich näher gekommen.

Die Pressemeldung können Sie hier herunterladen

 

Tags:
0 Kommentare

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Kontakt

Hier können Sie direkt eine E-Mail an uns schicken.

Übertragung

Melden Sie sich an

Login Daten vergessen?