FACHGERECHTE LÖSUNGEN

nutzen sie unsere Expertise

h2-home-links

Mit dem Blick für Details

h2-home-rechts

Die technische Sacharbeit des Verbandes findet in den Fachbereichen statt. Jedes Mitgliedsunternehmen kann in jedem Fachbereich mitarbeiten Hier erarbeiten Experten aller Mitgliedsfirmen Lösungsvorschläge zu den für den Verband relevanten Branchenthemen. Mit der kompetenten Unterstützung der ehrenamtlichen Fachbereichsmitglieder wird der ASA-Verband auch künftig seine Arbeit auf Europa ausrichten und weiterhin die Harmonisierung von Richtlinien und Prüfprozeduren im Kraftfahrzeugreparaturmarkt vorantreiben – immer mit dem Ziel, Qualität, Sicherheit und Effizienz zu fördern.

Im ASA-Fachbereich Prüfstände sind zahlreiche Werkstattausrüster organisiert, die Prüftechnik für Kfz-Werkstätten und die Periodische Technische Inspektion herstellen und anbieten. In diese Kategorie fallen Brems-, Leistungs-, Taxameter- und Funktionsprüfstände sowie Prüfgeräte für Spur, Fahrwerk, Gelenkspiel, Geräuschdiagnose und Lichteinstellgeräte.

Ziele des Fachbereichs sind, die Prüfverfahren und die Prüftechnik an den Stand der Automobiltechnik anzupassen, die Qualität bei der Nutzung, Instandhaltung und Kalibrierung im Feld auf höchsten Niveau zu sichern, sowie die nationalen und internationalen Gesetzesinitiativen beratend zu unterstützen, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

So hat der ASA-Fachbereich Prüfstände beispielsweise die verschiedenen Initiativen des BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) zur Novellierung der Bremswirkungsprüfung und der Bereitstellung der Vorgabedaten intensiv begleitet. Des Weiteren wurden über den Europäischen Dachverband EGEA – Working Group 6 – die Road Safety Action Programme der EU-Kommission in den Directoraten DG MOVE (Mobilität und Verkehr) und DG MVEG (Motor Vehicle Emission Group) unterstützt.

icon-tab1
Christian Thalheimer

Ansprechpartner

Christian Thalheimer

Leitung Prüftechnik

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191
geschaeftsstelle@asa-verband.de

Stellvertretung für den Fachbereich
Ralf Koch

Der ASA-Fachbereich Diagnose und Abgasmessgeräte hat zum Ziel, Kfz-Werkstätten und Prüforganisationen für deren Aufgaben an den aktuellen Stand der Fahrzeugtechnik angepasste Prüftechnik und technische Informationen zur Verfügung zu stellen. Er ist in seiner Konstellation sehr vielseitig aufgestellt. Hier sind neben den Herstellern und Importeuren von Diagnose- und Abgasmessgeräten auch Unternehmen vertreten, die Batterielade- und Batterietestgeräte sowie technische Informationen für den freien Kfz-Reparaturmarkt anbieten. Leiter des ASA-Fachbereichs Diagnose ist Harald Hahn, bei AVL DiTEST GmbH als Executive Advisor tätig.

Dank seiner engagierten Mitarbeit in technischen Ausschüssen und politischen Gremien ist der ASA-Fachbereich Diagnose bei gesetzgeberischen Änderungen frühzeitig in die jeweiligen Prozesse eingebunden und kann diese mit gestalten. Damit ist sichergestellt, dass den Kfz-Werkstätten und Prüforganisationen rechtzeitig die entsprechende Gerätetechnik zur Verfügung steht.

Der ASA-Fachbereich Diagnose arbeitet schon seit Jahren an der Reformierung der Abgasuntersuchung und deren Anpassung an aktuelle EU-Richtlinien mit. Als ein wesentliches Ergebnis kann die Wiedereinführung der Endrohrprüfung zum 01.01.2018 angesehen werden, die der ASA-Verband auf sachlich fundierter Basis bereits seit 10 Jahren gefordert hat. Des Weiteren ist die Expertise bei vielen Studien gefragt, bei denen die Mitglieder des Verbandes bereits im frühen Stadium Messtechnik zur Verifizierung der angedachten Messverfahren liefern. Als wichtige Herausforderung der nächsten Jahre steht die Entwicklung und Zulassung von Geräten an, welche die Partikelanzahl (PN) im Abgasstrom zählen sowie die ab 01.01.2019 geforderte rückgeführte Kalibrierung der Abgasmessgeräte (DAkks).

Der ASA-Fachbereich Diagnose ist im Rahmen seiner Mitarbeit in der EGEA seit vielen Jahren auch auf europäischer Ebene sehr aktiv. Beispiele hierfür sind die Begleitung der von der EU-Kommission in Auftrag gegebenen TEDDIE-Studie oder das Mitwirken bei der Definition der Inhalte für die Datenlieferung an die Gerätehersteller im Sinne der Euro 5/6-Verordnung. Hier hat der ASA-Fachbereich Diagnose mit dazu beigetragen, dass sowohl die Diagnosetiefe als auch die Diagnosefunktionen von universellen Diagnosegeräten im Sinne einer noch besseren Unterstützung des freien Kfz-Reparaturmarktes künftig deutlich zunehmen werden. Ein aktuelles Beispiel ist die Überarbeitung der neuen Typ-Zulassungs-Verordnung, bei der der ASA-Verband ebenfalls sehr intensiv mitgearbeitet hat.

icon-tab1
harald-hahn

Ansprechpartner

Harald Hahn

Leitung Diagnose und Abgasmessung

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191
geschaeftsstelle@asa-verband.de

Stellvertretung für den Fachbereich
Daniel Mohr

Der Hebebühnenarbeitskreis (HAK) wurde bereits 1980 im ASA gegründet.
Die Mitgliedsfirmen tagen regelmäßig und bearbeiten zusammen mit deutschen und europäischen Sicherheitsbehörden sowie Berufsgenossenschaften sicherheitsrelevante Richtlinien und Normen, Gesetze und Verordnungen betreffend Fahrzeughebebühnen.

Diese haben in der europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG eine besondere Stellung bezüglich der Sicherheit.
Aktuell arbeitet der HAK an der Revision der Europa-Norm EN1493 mit.
HAK-Mitglieder sind in den entsprechenden Gremien vertreten und deshalb laufend über neue Vorschläge oder Änderungen sowie Ergänzungen zur Norm informiert.

Moderne Kfz-Hebebühnentechnik, angefangen von Ein- und Mehrstempel-Unterflurhebebühnen, Ein- und Mehrsäulenhebebühnen,

Scherenüberflurhebebühnen bis hin zu schweren Nutzfahrzeughebebühnen wie Viersäulenhebebühnen, Unterflurhebebühnen und mobilen Radgreiferanlagen, steht den KFZ-Werkstätten zur Verfügung.

Der Einsatz dieser Hebebühnen von HAK-Mitgliedern garantiert deshalb laufend ein hohes Qualitäts- und Sicherheitsniveau.

icon-tab1
wolff-erik Schmitt

Ansprechpartner

Wolf-Erik Schmitt

Leitung Hebetechnik

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191
geschaeftsstelle@asa-verband.de

Stellvertretung für den Fachbereich
Fabian Heinl

Der ASA-Fachbereich Klimaservice hat im Februar 2021 seine Arbeit wieder aufgenommen. Die Wiederaufnahme wurde durch die Wahl von Markus Kesselmeier und Guido Sasse als erstem und zweitem Vorsitzenden des Fachbereichs möglich. Beide Klimaexperten verfügen über langjährige Brachenerfahrung und kennen technische wie vertriebliche Anforderungen des Klimaservicegeschäfts im Detail aus ihrer beruflichen Tätigkeit. Die beiden Vorsitzenden sind angetreten, um gemeinsam mit den Mitgliedsunternehmen im Fachbereich – vorwiegend Herstellern von Klimaservicegeräten – den Wandel der Fahrzeugklimatisierung und die wachsende Bedeutung der richtigen Werkstatttechnik aktiv zu begleiten und wo nötig zu forcieren.

Qualität, Effizienz und innovative Techniken im Klimaservice leisten dabei einen großen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Automobilservice. Welche Umweltbelastungen durch unsachgemäße oder falsche Handhabung von Serviceequipment, die Verwendung unzureichender Technik oder unzulässige Kältemittel täglich entstehen, ist vielen Werkstattbetrieben, aber auch Endverbrauchern häufig nicht bewusst.

„Aufklärung, Kommunikation sowie verbindliche Qualitätsstandards im Klimaservice sehen wir als vordringliche Aufgaben für unsere Arbeit im Verband an“, sagen die beiden Vorsitzenden.

Die Aufgaben, denen sich der Fachbereich widmen will, sind vielfältig und resultieren auch aus den sich permanent beschleunigenden technischen Entwicklungen in der Automobilindustrie. Unter anderem wollen die Klimaexperten im ASA-Verband

  • zukunftsorientierte Werkstatttechnik forcieren und fehlende Standards in diesem immer komplexeren Bereich definieren,
  • gemeinsame nationale und internationale Interessen der Mitglieder definieren, bündeln und in unterschiedlichen Gremien auf nationaler und europäischer Ebene vertreten,
  • werkstattgerechte Anwendung von Klimaservicegeräten im Einklang mit allgemeinen Interessen des Umweltschutzes propagieren, wo möglich und nötig standardisieren,- den Servicemarkt auf neue technische Herausforderungen, insbesondere die steigende Zahl von Elektrofahrzeugen vorbereiten und Equipment und Know-how im Markt an neue Serviceaufgaben wie das Thermomanagement für Akkus heranführen,
  • Aufklärung über die steigende Zahl unterschiedlicher im Umlauf befindlicher Kältemittel leisten,
  • Initiativen starten, die die Kältemittelanalyse als Umweltschutzprüfung künftig zu einem obligatorischen Bestandteil der Kraftfahrzeug-Hauptuntersuchung machen,
  • die Zusammenarbeit in internationalen Gremien zu stärken, um Handel und Einsatz von Kältemittel Grau-Importen zu unterbinden,
  • eine einheitliche Kommunikation aller Mitglieder zu einer umweltgerechten Verwendung von Klimakältemitteln anzustreben und das Bewusstsein der Anwender für Umweltschutz gerechtes Verhalten zu fördern.
icon-tab1
Upload Image...

Ansprechpartner

Hinweis:

Der Fachbereich Klimaservice ist derzeit ohne Leitung. Bis zur Neuwahl eines FB-Leiters und seines Stellvertreters ruht die Arbeit des Fachbereichs.

Interessenten für die FB-Leitung wenden sich bittte direkt an die ASA-Geschäftsstelle:

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191,  geschaeftsstelle@asa-verband.de

Leitung Klimaservice: N.N. Stellvertretung für den Fachbereich: N.N.

Der ASA-Arbeitskreis Reifendienst wurde bereits kurz nach Gründung des ASA-Bundesverbandes ins Leben gerufen. 2004 wurden die beiden ASA-Arbeitskreise Reifendienst und Achsmessgeräte zusammengelegt. Derzeit sind im Arbeitskreis elf Hersteller und Importeure zusammengeschlossen. Das Produktspektrum umfasst Auswucht- und Reifenmontiermaschinen sowie Achsmessgeräte.

Ziel des ASA-Arbeitskreises Reifendienst- und Achsmessgeräte ist es, die Interessen der im Arbeitskreis organisierten Werkstattausrüster auf nationaler und internationaler Ebene zu vertreten und aktiv bei der Diskussion und Ausarbeitung von Richtlinien mitzuwirken. Des Weiteren fördert der ASA-Arbeitskreis den Meinungs- und Informationsaustausch zwischen den Mitgliedern.

Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen sowie der Automobil- und Reifenindustrie erhält der Arbeitskreis frühzeitig Kenntnis von neuen technologischen Trends sowie geplanten neuen Gesetzen und Richtlinien.

In den letzten Jahren kann der ASA-Arbeitskreis Reifendienst- und Achsmessgeräte auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Einige Beispiele für Richtlinien und Anleitungen, bei denen Vertreter der ASA-Arbeitskreises aktiv mitgearbeitet haben, sind:

Schutzeinrichtungen für das Füllen von Luftreifen. Hier wurde zusammen mit der Berufsgenossenschaft eine entsprechende Richtlinie erarbeitet.
Schutzhauben für Auswuchtmaschinen unter Berücksichtigung der entsprechenden ISO-Normen.

die sichere Montage und Demontage von UHP-Reifen, insbesondere von Runflat-Reifen. Hier arbeitet der ASA-Arbeitskreis sehr eng mit dem wdk (Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie) und dem BRV (Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk) zusammen. Anfang 2017 wurde die Richtlinie Montage und Demontage von UHP und Runflat-Reifen aktualisiert und die Antragstellung zur Zertifizierung auf Online Registrierung umgestellt.

Derzeit arbeitet der Fachbereich an den folgenden Themen:

  • wdk Richtlinie (keine Zertifizierung) für Nfz-Reifen
  • Mitarbeit „DGUV Information 209-064 “Sichere Reifenmontage“ auf Basis der neuen DGUV Regel 109-009
  • Umsetzung einer europäischen Datenbank zu Reifendaten mit DGSO (RFID im Reifen)
icon-tab1

Ansprechpartner

Jan Wagner

Leitung Reifenservice und Achsvermessung

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191
geschaeftsstelle@asa-verband.de

Stellvertretung für den Fachbereich
Karsten Meinshausen

echt-jetzt

Software

Harald Pfau, als neuer Leiter des Fachbereichs Software hat sich zur Aufgabe gestellt, diesen als „Sprachrohr“ und „Austauschplattform“ des ASA-Verbandes zu allen Software-, Digitalisierungs-, Vernetzungs- und IT-Kommunikationsthemen zu etablieren. Dabei stehen nicht Programmierungsdetails zu Einzelanwendungen wie ERP-Systemen im Mittelpunkt der Arbeit. Der Fachbereich möchte Verständnis, Kommunikation und Kooperation der Software- und Datenhersteller untereinander mit den Werkstattausrüstungsanbietern auf der einen und Anwendern in Werkstätten, Autohäusern und Prüfstützpunkten auf der anderen Seite kontinuierlich verbessern und ausbauen. Dies mit dem Ziel, Prozesse so effizient und bedienerfreundlich wie möglich zu gestalten – von der Entwicklung über die Produktion bis hin zur praktischen Anwendung im Werkstattalltag.

Dazu werden zukunftsrelevante Themen aller Mitglieder bearbeitetet, um vorliegendes Einzelwissen auszutauschen, zu kanalisieren evtl. zu standardisieren und somit für andere nutzbar zu machen. Hierzu gehört auch, Standardisierungen, Digitalisierungsthemen, Entwicklungen im OE- Umfeld, Elektromobilität, Marktveränderungen und deren Auswirkung auf Verbandsmitglieder frühzeitig darzustellen und gemeinsam zielorientiert und zeitnah auf neue Markterfordernisse zu reagieren. Dazu wird der Fachbereich für die Branche wichtige Zukunftsthemen identifizieren, priorisieren und so aufbereiten, dass für alle Mitglieder ein größtmöglicher Nutzen entsteht.

icon-tab1
harald pfau

Ansprechpartner

Harald Pfau

Leitung Software

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191
geschaeftsstelle@asa-verband.de

Stellvertretung für den Fachbereich
Andreas Assmann

Der Fachbereich Business to Business (B2B) agiert als Kommunikationsplattform zwischen ASA-Mitgliedern und ihren Handelspartnern. Ziel des Fachbereichs ist, durch regelmäßigen Informationsaustausch ein starkes Netzwerk zwischen Industrie und Handel zu schaffen, zum beiderseitigen Nutzen und besseren Marktverständnis für alle. Dieses Ziel fördert der Fachbereich B2B unter anderem durch die Aufbereitung von Themen, die für beide Seiten – Industrie und Handel – relevant sind. Das gilt beispielsweise für neue technische Entwicklungen oder gesetzliche Vorgaben. Diese werden im Fachbereich B2B von Experten aus den technischen Fachbereichen des Verbandes sachgerecht und verständlich in ihren Auswirkungen für vertriebliche Belange erläutert. Regelmäßige Keynotes auch externer Experten zu allgemeinen Themen, die für alle ASA-Mitgliedsunternehmen und Fachbereiche relevant sind, unterstreichen zusätzlich die Netzwerkfunktion. Zudem trägt der Fachbereich B2B regelmäßig aktuelle Fragestellungen aus Handel und Vertrieb in die technischen Fachbereiche des ASA-Verbandes und fördert so effizientere Prozesse zwischen Industrie und Handel.

icon-tab1
anja-heinl

Ansprechpartner

Anja Heinl

Leitung Bereich Business to Business

Kontakt

Telefon +49 8651-9999191
geschaeftsstelle@asa-verband.de

Stellvertretung für den Fachbereich
Martin Litwinschuh