SEP-Richtlinie: Nach 39 Jahren nicht ausgereift

Mit Verkehrsblatt 17/2020 vom 15. September hat die Bundesregierung die finale und damit Gesetzeskraft erlangende Fassung der Richtlinie für die Prüfung von Scheinwerfereinstellprüfgeräten verabschiedet. Diese ersetzt die längst zur Novellierung überfällige und mittlerweile seit 39 Jahren gültige Fassung aus dem Jahr 1981.

Positiv aus Sicht von Christian Thalheimer, Vorstandsmitglied im ASA-Bundesverband und Leiter des ASA-Fachbereichs Prüfstände: die neue SEP-Geräterichtline schafft in einigen Punkten Klarheit. Denn die bisherige lediglich drei Seiten umfassende Richtline enthielt bspw. keinerlei Vorgaben zu digitalen Geräten, Farbfiltern oder gar eingebauten Nivelliereinrichtungen. Dnnoch gibt es aus Sicht der Experten im ASA-Fachbereich Prüfstände auch einigen anlass zur Kritik an der. Richtlinie. Welchen genau, hat der Verband in einer Pressemeldung dargelegt.

[pdf-embedder url=”http://asa.computerraum.de/wp-content/uploads/pm-01_10_2020-sep_final.pdf”]