Mitglieder-Information des ASA-Präsidiums: Europäische Aktivitäten wegen CORONA

Der EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton und der EU-Verkehrs-kommissarin Adina Valean sind die Empfänger eines Brandbriefes, den alle wichtigen Verbände des europäischen Aftermarkts gemeinsam verfasst haben. Ihr Anliegen: Sie wollen mit den Politikern über die Auswirkungen der CORONA-Krise auf die Automotive-Service-Branche sprechen und mit Ihnen Maßnahmen diskutieren, mit denen die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der SARS-COVID 19 Pandemie für die oft klein und mittelständisch strukturierten Unternehmen des Aftermarkt-Sektors in Europa wirksam abgemildert werden können. Größte Herausforderung für viele KMU sei aktuell fehlende Liquidität. Daraus folgen für den gesamten europäischen Arbeitsmarkt unter Umständen drastische soziale Folgen, denn die Unternehmen der unterzeichnenden Verbände stellen in ganz Europa mehr als 4,5 Mio. Arbeitsplätze.

Gesamteuropäisch handeln

Die Verfasser erkennen durchaus die Bemühungen der EU-Kommission und der EU-Institutionen an, umfangreiche finanzielle Hilfsprogramme für die Wirtschaft aufzulegen. Allerdings scheitern viele KMU bei dem Versuch, Hilfsgelder in Anspruch zu nehmen, oft an bürokratischen Hürden.

In ihrem Schreiben unterbreiten die Verbände zudem konkrete Vorschläge für Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der CORONA-Pandemie in Europa bestmöglich zu überstehen. Dazu gehört aus Sicht der Verbände eine bessere länderübergreifende europäische Koordination von Hilfsmaßnahmen, sowie eine verbesserte Kommunikation der Länder untereinander. Auch für Grenzöffnungen, Voraussetzung für einen freien und ungehinderten Warenverkehr und das Funktionieren des europäischen Binnenmarktes, fordern die Verbände ein schnelles und abgestimmtes Vorgehen der Mitgliedstaaten untereinander.

Unterzeichner des Schreibens an die Kommissionsmitglieder sind folgende Verbände:

ADAP (europäischer Verband der Daten-Anbieter/ European Data Publishers Association), AIRC (europäischer Verband der Karosserie-Reparaturbetriebe/ Association Internationale des Réparateurs Carrosserie), CECRA (europäischer Verband der Markenhändler und Vertragswerkstätten/ European Council of Motor Trades and Repairs), EGEA (europäischer Werkstattausrüsterverband/ European Garage Equipment Association), FIGIEFA (europäischer Verband der unabhängigen Teilegroßhandelsunternehmen/ International Federation of independent aftermarket distributors), SMSunited (europäische Organisation der Arbeitnehmer in Handwerks- und KMU-Betrieben), UEIL (Vereinigung der europäischen Öl- und Schmierstoffindustrie/ Union oft the European Lubricants Industry).

Den Brief im Wortlaut finden Sie hier (in englischer Sprache)

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Kontakt

Hier können Sie direkt eine E-Mail an uns schicken.

Übertragung

Melden Sie sich an

oder    

Login Daten vergessen?

Create Account

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen